8 augustus 2016

Door:

Categorieën: Nieuws, Veilingen

Vergangenen Sonntag gelang es Muscle Scott auf grandiose Weise das Deutsche Derby auf der Rennbahn Berlin-Mariendorf für sich zu entscheiden. Er verlieh seinem Sieg zusätzlichen Glanz, indem er den Rennbahnrekord auf 1:12,5 über 1.900 Meter verbesserte – eine Kilometerzeit von internationaler Klasse! Der Veranstalter der Grand Prix Sale gratuliert allen Beteiligten von dieser Stelle aus natürlich von Herzen.

Wenn man als Auktionsveranstalter behauptet, das Beste vom Besten zu bieten, gilt es „to put your money where your mouth is” – wie die Engländer es so schön zu sagen verstehen. Genau das machen die auf der Grand Prix Sale versteigerten Traber bereits von Beginn an. Jedes Jahr wird unser Grundsatz einer strengen Jährlingsauswahl von den Ergebnissen auf der ganzen Welt bestätigt. Im buchstäblichsten Sinne des Wortes. Bis vor Kurzem fehlte dieser eine Sieg im Deutschen Derby jedoch noch. Wieder einmal stellte sich heraus, dass sich der Einsatz der allerbesten Blutlinien auf Dauer immer auszahlt. Die Tatsache, dass Muscle Scott von Paul Hagoort trainiert wird, hat übrigens sicherlich geholfen. Der Niederländer, der in Oldetrijne im Norden seines Landes tätig ist, konnte jetzt drei der vergangenen vier Deutschen Derbys (immer mit Robin Bakker „an Bord”) für sich entscheiden. Insgesamt gehen vier Derbysiege auf sein Konto. Dafür gebührt ihm Bewunderung.

Zurück zum vergangenen Wochenende: Abgesehen von Muscle Scott hatten sich noch zwei weitere GPS-Zöglinge für das Finale des Deutschen Derbys qualifiziert. Leider wurde Guccio Fortuna infolge einer Verletzung kurz vor dem Start zurückgezogen. Bei guter Gesundheit hätte er äußerst realistische Chancen auf einen der ganz vorderen Plätze gehabt. Dreambreaker, der eine Woche zuvor in einem der Vorläufe gewann, musste die Schlussrunde in der undankbaren Todesspur zurücklegen. Trotzdem gelang es ihm noch auf beeindruckende Weise Fünfter zu werden. Eine Leistung, die seinen Status als einer der Führenden seines Jahrgangs wieder einmal unterstrich.

Im Arthur Knauer-Rennen, dem Stutenderby, gelang es Likasi (ursprünglich Gwendolyn Bros) einen beachtlichen vierten Platz mit einer Kilometerzeit von 1:13,7 zu erringen. In den Rennen der vergangenen Jahre hätte eine solche Leistung zum Sieg geführt. Gegen die überragende Donato Hanover-Tochter Gilda Newport war dieses Jahr jedoch ganz einfach kein Kraut gewachsen. Eine Stute, die vielleicht im Finale hätte stehen müssen, ist Gaia F Boko. Eine Woche zuvor verschaffte Robin Bakker seinem Zögling im Vorlauf schließlich einen unnötig schweren Rennverlauf, indem er sich für die Spur an der Außenseite der entfesselten Lesperanza entschied.

Rückblickend lässt sich natürlich immer leicht urteilen. Aus der heutigen Sicht der Dinge hätte sich Robin Bakker für ein anderes Vorgehen entschieden. Wie auch immer – dem Duo gelang es, sich mit einem unangefochtenen Sieg im Trostlauf zum Stutenderby auf gelungene Weise zu revanchieren. Lady Vera, die genau wie Likasi und Gaia F Boko ihren Besitzer auf der Grand Prix Sale wechselte, beanspruchte einen anständigen dritten Platz für sich. Im Trostlauf zum offenen Derby machte die einzige Stute in der Gesellschaft, Lady Muscles, ihre unglückliche Galoppade im Vorlauf der vergangenen Woche wett. Mit ihrem zweiten Platz bewies sie, dass sie sich auch im großen Finale zu behaupten gewusst hätte. Für den zweiten Repräsentanten der GPS, Guillaume Boko, verlief das Rennen nicht sehr günstig. Trotzdem schaffte er es auf einen beachtlichen fünften Rang. Das war ein gelungener Abschluss eines phantastischen Wochenendes.

Wie üblich wird während des Derby-Wochenendes in Deutschland auf der anderen Seite des atlantischen Ozeans das Hambletonian-Meeting ausgetragen. Dieses Trabrennsportfest entfaltete sich zu einer großen Muscle Hill-Show, da alle Spitzennummern von einem seiner Nachkommen gewonnen wurde. Im Hambletonian gelang ihm ein doppelter Wurf (Marion Marauder als Sieger und Southwind Frank als Zweitplatzierter), während sich All The Time im Hambletonian Oaks für ihre Niederlage im Vorlauf revanchierte. Im Peter Haughton Memorial vollbrachte What The Hill was man von einem Muscle Hill-Sohn erwarten darf. Ariana G unterstrich im Jim Doherty Memorial (früher: Merrie Annabelle Stakes) ein weiteres Mal, dass sie im Moment als die beste Zweijährige der Welt betrachtet werden darf. Damit war das Muscle Hill-Fest jedoch noch nicht vorbei, denn Resolve bewies im John Cashman Memorial (früher: Nat Ray Trot), weshalb er als der beste ältere Traber Nordamerikas gilt.

Das alles lässt nur eine Schlussfolgerung zu: Muscle Hill ist der beste Deckhengst der Welt. Die Grand Prix Sale bietet Ihnen am 08.Oktober 2016 gleich drei Chancen, eines Jährlings von diesem Zuchtphänomen habhaft zu werden. Sie verstehen sicherlich, dass Sie nicht der einzige Interessent sein werden, denn Chelsea As, Northern Charm und Scarlet As stammen außerdem noch aus erstklassigen, sehr begehrten Stutenstämmen!

Die Dominanz von Muscle Hill bedeutet übrigens nicht, dass die anderen anerkannten amerikanischen Spitzenvererber ins Hintertreffen geraten sind. Die Nachkommen von Vaterpferden, wie Donato Hanover (Shake It Cerry, Sutton), Explosive Matter (Chezatter), Cantab Hall (Rubio, Thats All Moni) und Kadabra (Caprice Hill, Flanagan Memory) errangen ebenfalls wertvolles Edelmetall. Sie sind auch alle in Hamburg mit von der Partie. Darauf kommen wir bei unserer nächsten Berichterstattung, die bald folgen wird, zurück. Im August jagt auf dem Trabrennsportkalender bekanntermaßen ein Spitzenereignis das andere.

07.08.2016, Muscle Scott (5) mit Robin Bakker gewinnt das 121. deutsche Traber-Derby . Berlin Mariendorf. 502MK070816Mariendorf.jpg. (Traber, Trabrennbahn, Trabrennbahn Mariendorf, Mariendorf, Trabrennsport, Derby, Traber-Derby, Muscle Scott, Robin Bakker, Ziel, Zieleinlauf, Einlauf, Sieg). [Copyright (c) Marius Schwarz, Fotograf,Mobil: 0049(0)176 28 311 040, Web: www.traberpixx.de, e-mail: info@traberpixx.de,NO MODEL RELEASE - bei Verwendung des Fotos ausserhalb journalistischer Zwecke bitte Ruecksprache halten - Foto ist honorarpflichtig!] Foto: Traberpixx.de

Geef een reactie

Het e-mailadres wordt niet gepubliceerd. Vereiste velden zijn gemarkeerd met *