25 augustus 2016

Door:

Categorieën: Nieuws, Veilingen

Die Grand Prix Sale bietet Ihnen die Crème de la Crème, wenn es um Traberjährlinge internationaler Klasse geht. Die Ergebnisse der vergangenen Wochen untermauern diese Aussage wieder einmal. Gerade in der Zeit des Jahres in der international so viele Spitzenrennen ausgetragen werden. Mehr und mehr stellen die seinerzeit in Hamburg zugeschlagenen Traber unter Beweis, zu welchem Niveau sie gehören: zur europäischen Eliteklasse!

In diesem Rahmen kam Tycoon Conway Hall im Åby Stora Pris in Aktion. Im ersten Vorlauf ließ er keinen Zweifel daran, dass er zu den besten Sprintern der Welt gehört. Der Conway Hall-Sohn übernahm umgehend die Führung und dort hielt er zwei Angriffen von keinem Geringeren als Un Mec d’Héripré stand. Der stürmische Rennverlauf kam seinen Chancen selbstverständlich nicht zugute. Es kostete den amerikanischen Superstar Propulsion dennoch die größte Mühe, Tycoon Conway Hall zu überholen. Der Unterschied betrug am Ende nur eine Halslänge und die beiden führenden Pferde erreichten eine Kilometerzeit von 1:10,5. Diese an sich bereits herausragende Zeit ist noch eindrucksvoller, wenn man sich die Tatsache vor Augen führt, dass das Geläuf in Åby aufgrund anhaltender Regenfälle keineswegs im besten Zustand war.

Zwei Tage später trat Tuonoblu Rex in Enghien auf, wo der Prix de L’Asso (auch als Prix de Genève bekannt) ausgetragen wurde. In diesem Gruppe III-Rennen über 2.875 Meter brachte der Cantab Hall-Sohn zum Ausdruck, dass er wieder voll und ganz seine gewohnte Form besitzt, nachdem er eine gewisse Zeit gekränkelt hat. Außerdem bewies er, ein Alleskönner zu sein, denn auch über die Steherdistanz führte er seinen berühmten Endspurt vor. Dabei hatte er jedoch keine freie Bahn – in einem solchen Fall wäre vielleicht sogar noch mehr drin gewesen als sein doch bereits eindrucksvoller zweiter Platz.

Kürzlich debütierte Muscle Scott, der frisch gebackene Sieger des Deutschen Derbys, auf Vincennes. Im Prix Pierre Plazen (Gr. II) kam er beim ersten Kräftemessen mit der internationalen Spitze als Viertplatzierter in 1:13,0 (!) über 2.175 Meter hervorragend zur Geltung. Da der Muscle Mass-Hengst gerade erst voll zur Entfaltung kommt, darf davon ausgegangen werden, dass es sich dabei lediglich um den Auftakt zu einer glänzenden Rennlaufbahn handelt.

Die Charakterisierung „der Auftakt zu einer glänzenden Rennlaufbahn” bildet gleich eine schöne Überleitung zur anstehenden Grand Prix Sale. Am 8. Oktober 2016 werden sich wiederum mehr als 50 exklusiv gezogene Jährlinge auf der Trabrennbahn von Hamburg ein Stelldichein geben. Das ist eine einzigartige Chance, in den Besitz „Ihres eigenen” Tycoon Conway Hall, Muscle Scott oder eines der zahlreichen anderen Spitzenpferde zu gelangen. Als Veranstalter sind wir selbstverständlich unheimlich stolz auf die heutigen Leistungen der Grand Prix Sale-Zöglinge. Gleichzeitig halten wir es für sehr wahrscheinlich, dass das Schönste noch kommen wird.

Wie Sie es mittlerweile von uns gewohnt sind, bieten wir Ihnen schließlich Produkte der weltweit besten Vaterpferde. Dabei stützen wir uns wiederum auf die Spitzrennen, die in den vergangenen Wochen ausgetragen wurden. Kürzlich fand das Jubileumspokalen-Meeting auf Solvalla statt. Neben dem Hauptrennen wurden noch verschiedene weitere hochkarätige Rennen veranstaltet. Fangen wir mit dem prestigeträchtigen „Big Noon Pokalen” an. In diesem Rennen stellte der amerikanische Hengst French Laundry mit seiner Siegeszeit von 1:11,7 über 1.660 Meter (Bänderstart) einen Weltrekord auf. Er ist einer der unzähligen Volltreffer des Zuchtphänomens Muscles Yankee, dem der Zahn der Zeit offensichtlich nichts anhaben kann. Am 8. Oktober werden zwei seiner Nachkommen präsent sein. Dazu sollte bemerkt werden, dass sowohl die Stute Ida F Boko wie auch der Hengst Raoel Attack aus klassisch erfolgreichen Stuten stammen.

Im Europachampionat der Stuten erbrachte die Dream Vacation-Tochter Some Summit eine heldenhafte Leistung: nach einem äußerst rasanten Rennen konnte nur mithilfe der Fotofinish-Kamera festgestellt werden, dass sie buchstäblich um Lippendicke von der französischen Ausnahmeerscheinung Anna Mix geschlagen worden war. Auf der Grand Prix Sale erhalten Sie die Chance, einen Nachkommen von Dream Vacation mit nach Hause zu nehmen. Die Tatsache, dass Dream of Success ein Vollbruder zu Dream of Me (dem schnellsten niederländischen Traber aller Zeiten) ist, wird das Interesse nur noch mehr steigern.

Im Hauptrennen, ein internationales Gruppe I-Rennen für Fünfjährige, war die amerikanische Ausnahmeerscheinung Nuncio allen anderen überlegen. Hinter dem vielleicht besten Traber der Welt sprintete Explosive de Vie auf den zweiten Platz und damit präsentierte sich der Sohn der amerikanischen Sensation Explosive Matter als „best of the rest”. Es darf gesagt werden: das ist eine Leistung der Extraklasse, wie seine Kilometerzeit von 1:10,8 (!) über 2.140 Meter belegt. In Gestalt der Stute Indy Fanatic und des Hengstes Twentyfourseven werden zwei Explosive Matter-Nachkommen den Ring betreten. Auch in diesem Fall gilt, dass es sich bei den Müttern um klassische Siegerinnen handelt.

Einige Tage später stellten in Schweden die allerbesten Dreijährigen ihr Können im E3-Finale unter Beweis. Dabei handelt es sich um ein Gruppe I-Rennen über die Sprintdistanz. Hier war der Conway Hall-Sohn Donatello Sisu mit 1:11,7 der stärkste Teilnehmer. Auch von Conway Hall sind zwei Produkte auf der Auktion vertreten, die ihr Licht keineswegs unter den Scheffel zu stellen brauchen. Ihagua F Boko ist ein Vollbruder zum schwedischen Rekordhalter Fortune Boko und Iris F Boko geht als Vollschwester zur deutschen klassischen Siegerin Gaia F Boko durch das Leben. Außerdem ist sie eine Halbschwester zu den Cracks Diamond (auch er ein GPS-Zögling) und Bewitched. Im selben Rennen ging der Jahrgangsprimus Makethemark als Zweiter über die Ziellinie, was angesichts seines ungünstigen Rennverlaufs auch als Spitzenleistung betrachtet werden darf. Sein Vater ist kein Geringerer als die lebende Legende Maharajah, der an der Spitze der Rangliste für die Vaterpferde der schwedischen Dreijährigen steht. In Gestalt von Exclusive Fire, India Boko und Iniesta Bros sind im Oktober drei Nachkommen des neuesten Sterns am Zuchtfirmament präsent. Der Vermerk, dass auch sie aus renommierten Stuten stammen, dürfte sich erübrigen!

Wir schließen – wie es fast schon zur lieben Gewohnheit geworden ist – mit den Meriten von Muscle Hill, dem besten Vaterpferd der Welt, ab. In dem mit 500.000 Dollar dotierten Colonial Trot bildeten seine Söhne Southwind Frank, Marion Marauder und Bar Hopping nämlich die Top 3 und Mavens Way gelang es, einen der „consolations” (Trostläufe) zu gewinnen. Auch diese Ergebnisse belegen wieder einmal die beispiellose Dominanz dieses Phänomens in der amerikanischen Zucht. Chelsea As, Northern Charm und Scarlet As sind seine Botschafter in Hamburg. Von diesen drei Pferden werden Sie zweifellos noch mehr hören!

Damit belassen wir es zunächst einmal. Wir werden uns jedoch bald wieder mit neuen Berichten, wie beispielsweise zum niederländischen und zu den skandinavischen Derbys, bei Ihnen melden.

Geef een reactie

Het e-mailadres wordt niet gepubliceerd. Vereiste velden zijn gemarkeerd met *